1
0
Wählen Sie das Ankunftsdatum aus Wählen Sie das Abreisedatum

Nationalpark Ägypten in Sharm El Sheikh

Die überraschende Schönheit der ägyptischen Wüste

Auch wenn die Sinai-Halbinsel als Wüste klassifiziert ist, gibt es in Sharm El Sheikh und Umgebung üppiges Grün und wunderschöne natürliche Vegetation. Erforschen Sie erstaunliche Naturschutzgebiete und Parks. Dazu gehören beispielsweise der erste ausgewiesene Nationalpark in Ägypten!

Ras Mohammed Nationalpark, Ägypten
Der geschützte Bereich von Ras Mohammed umfasst eine Wüstenhalbinsel und der atemberaubende Korallenriffe, die international zu den besten Tauchplätzen im Roten Meer gezählt werden. Die vielfältige Fauna und Flora und das klare, warme Wasser ohne Verschmutzung ziehen Taucher aus der ganzen Welt an. Im starken Kontrast dazu steht die karge Wüstenlandschaft. Doch in Wirklichkeit steckt die Wüste voller Leben. Es gibt Wüstenfüchse, nubische Steinböcke und Vögel wie den weißen Storch, Reiher, Möwen, Seeschwalben und selbst Fischadler, die häufig gesichtet werden. Das riesige Gebiet von Ras Mohammed und des dazugehörigen Meeresparks mit dem offenen Erholungsraum war das erste, das den Status eines Nationalparks erhielt. So wurden Tiere und Land über die Jahre geschützt.

Protektorat Nabq
Der größte Küstenschutzbereich am Golf von Aqaba ist das Protektorat Nabq. Es erstreckt sich über eine Fläche von 600 km². Hier treffen natürliche Wüste, ein Wadi oder Wasserlauf auf das Rote Meer in einem Fächer aus Sanddünen und Stränden. Daraus entsteht eine einzigartige Landschaft mit florierenden Mangrovenwäldern und einer üppigen Tierwelt. Füchse, nubische Steinböcke, Klippdachse (Klippschliefer) und sogar Gazellen lassen sich hier beobachten.